Bautagebuch

A 1, AS Lübeck-Zentrum – AS Ratekau
Mo. 04. Jan. 2016 – Fr. 20. Dez. 2019

Grundhafte Erneuerung einschließlich Lärmvorsorge auf der A 1 (beide Fahrtrichtungen) über 4,9 Kilometer zwischen AS Lübeck-Zentrum und AS Ratekau.

17. Oktober 2017

Seit dem 16.10. 2017 wird nun in der Baustelle die letzte Schicht der neuen Fahrbahn eingebaut. Hierbei handelt es sich auch um den geräuschabsorbierenden offenporigen Asphalt (OPA). Der Asphalt wird flächig auf der Gesamtbreite eingebaut. Daher laufen zwei Fertiger neben einander und ohne Unterbrechung. Dies erfordert, dass immer genügend Mischgut am Fertiger vorhanden ist, welches aus dem Mischwerk in Wahlstedt per LKW hergebracht wird. Das Mischgut muss bei Einbau eine Temperatur zwischen 140° bis 170° aufweisen. Dies stellt ein Höchstmaß an Logistik dar!

25. September 2017

Warum wird die A 226 für den Verkehr nicht freigeben? Als Straßenbaulastträger sind wir nicht nur für die Unterhaltung / den Bau der Straße zuständig, sondern auch verpflichtet die ‚Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs‘ zu gewährleisten. Die jetzige Verkehrsführung im Baustellenbereich Autobahndreieck Bad Schwartau bietet keinen Raum um den Verkehr sicher und leicht von der A 226 auf die A 1 einzufädeln. Es fehlt der Platz für eine Einfädelspur. Daher muss bis zum Abschluss der Bauarbeiten die bestehende sichere Umleitung aufrecht erhalten bleiben. Wir bitten um Ihr Verständnis!

20. September 2017

Alle sprechen von OPA, wer oder was ist das überhaupt? Die Fachleute sprechen von offenporigem Asphalt (OPA). Durch die grobkörnige Oberfläche und dem großen Hohlraumgehalt werden die Laufgeräusche der Reifen in die Fahrbahn getragen, was diesen Asphalt zum so genannten Flüsterasphalt macht. Die Materialeigenschaften sind sehr speziell, so dass diese Fahrbahndecke empfindlicher als Andere ist und eine kürzere Lebensdauer ausweist.

13. September 2017

13.09. 2017 (Bad Schwartau)
Das neue Autobahnteilstück nimmt immer mehr Gestalt an. Zukünftig wird dieser Bereich mit einem lärmminimierenden Fahrbahnbelag versehen. Der Fahrbahnaufbau besteht zukünftig aus zwei Tragschichten, einer Binderschicht und einer Schicht Gussasphalt. Hierauf wird dann der Fahrbahnbelag als offenporiger Asphalt (OPA) aufgebracht.

01. August 2017

Aktuell wird auf der Brücke der Einbau eines offenporigen Asphaltes (kurz: OPA) vorbereitet. Offenporiger Asphalt besitzt aufgrund seiner Zusammensetzung einen Hohlraumgehalt von über 20% und wirkt somit Geräuschreduzierend.

28. Juli 2017

An den Brückenbauwerken werden neue Fahrbahnübergänge zwischen Fahrbahn und Brücke hergestellt. Zwischen dem Wiederlager und der Brücke besteht ein Spalt von ca. 10 cm. Dieser ist notwendig um die Bewegungen der Brücke auszugleichen. Der Spalt ist durch eine flexible Übergangskonstruktion abgedeckt um eine sanfte Überfahrt zu gewährleisten.

20. Juli 2017

Ab dem 24.07.2017 wird die Baustelle auf der BAB A1 in Richtung Norden erweitert, um den Austausch der Lärmschutzwände fortzuführen.
Die Arbeitsstellensicherung wird vom Autobahndreieck Bad Schwartau bis zum Parkplatz Sereetzer Feld in beiden Fahrtrichtungen verlängert. Die Fahrstreifen bleiben zweispurig mit einer leichten Verengung. Der Standstreifen wird mit einer Schutzeinrichtung von den Fahrspuren getrennt und bleibt für die Dauer der Arbeiten gesperrt.

19. Juli 2017

Ab dem 24.07.2017 wird die Baustelle auf der BAB A1 in Richtung Norden erweitert, um den Austausch der Lärmschutzwände fortzuführen.
Die Arbeitsstellensicherung wird vom Autobahndreieck Bad Schwartau bis zum Parkplatz Sereetzer Feld in beiden Fahrtrichtungen verlängert. Die Fahrstreifen bleiben zweispurig mit einer leichten Verengung. Der Standstreifen wird mit einer Schutzeinrichtung von den Fahrspuren getrennt und bleibt für die Dauer der Arbeiten gesperrt.

11. Juli 2017

Unter der zukünftigen Fahrbahn entstehen auch gemauerte Übergabeschächte, welche Leitungen miteinander verbinden. Aufgrund der individuellen Herstellung des Schachtes, ist es möglich die verschiedenen Rohrdurchmesser genau einzupassen.

28. Juni 2017

Lena faszinierte, dass hinter einer normalen Baustelle - für Außenstehende eine nervende Baustelle - so viel Planungen im Vorhinein und auch während der Bauphase nötig sind. Bei den Planungen steht die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer an erster Stelle. Erst danach wird der reibungslose Bauablauf in der Baustelle koordiniert.

22. Juni 2017

Auf dem Brückenbauwerk über die Eisenbahn befindet sich zur Zeit ein Schalwagen. Dieser wird zur Herstellung der neuen Brückenaußenkappe im Rahmen der Grundinstandsetzung benötigt.

14. Juni 2017

Auch das zweite zu erneuernde Brückenbauwerk ist nun abgebrochen. Nach der Entfernung wurde der Unterbau vermessen und geprüft in wie weit hier eine Instandsetzung erfolgen musste. Auf dem nachstehende Foto sehen wir schon das Lehrgerüst für den neuen Überbau.

14. Juni 2017

Der Betonaufbruch wird auf einem Sammelplatz zwischengelagert. Das kleingebrochene Material wird zu einem späteren Zeitpunkt wieder als Fahrbahnunterbau verwendet.

08. Juni 2017

Im gesamten Baufeld ist seit heute die komplette Fahrbahndecke aufgebrochen und mit Hilfe der Fräse aufgenommen und abtransportiert worden.

30. Mai 2017

Während auf der Autobahn die grundhafte Erneuerung in vollem Gang ist, laufen auch unter den Brückenbauwerken die Instandsetzungsarbeiten. Bei diesem Brückenbauwerk wird eine Verstärkung des Überbaus vorgenommen sowie die Ausbesserung der Schadstellen.

23. Mai 2017

Die Arbeiten im Baustellenbereich kommen sehr gut voran, auch „hinter den Kulissen“! Hier auf dem Brech- und Mischplatz werden die ausgebauten Materialien fein säuberlich sortiert und für den erneuten Einbau entsprechen vorbereitet. Ein Brecher zerkleinert unter anderem den aufgebrochenen Betonbelag feinkörnig, so dass er dann als Unterbau der Straße wieder zugeführt werden kann. Dies spart Ressourcen und schont die Umwelt.

11. Mai 2017

Heute wurde der Teil des Überbaus der Brücke über die „Tremser Au“ ausgehoben. Ein kompletter Austausch des Brückenüberbaus ist in diesem Fall wirtschaftlicher und schneller als eine aufwendige Sanierung.

03. Mai 2017

Zum ersten Mal wird im norddeutschen Raum ein in Europa noch relativ unbekanntes Verfahren zum Zertrümmern des Betons eingesetzt. Der „Specht“ bringt durch das schnelle Klopfen des Hammers auf den Beton diesen zum Schwingen bis zur Eigenfrequenz. Dadurch zerbricht das Material und die Betonfahrbahn kann mühelos aufgenommen werden. Das Verfahren ist Geräusch- und Erschütterungsarm.

19. April 2017

Auch das ist ein Teil der Autobahnbaustelle! Um eine grundhafte Sanierung des Brückenbauwerkes der A 1 über die Verkehrswege der Eisenbahn zu ermöglichen muss entsprechende Vorsorge sowohl für den Schienenverkehr als auch für die Facharbeiter getragen werden. Sicherheit geht vor!

11. April 2017

Im Baustellenbereich tut sich viel! Auf der 4,9 km langen Baustelle sind zur Zeit 12 Bagger und 6 Radlader aktiv. Unter anderem wird die Mittelstreifenentwässerung erneuert und an den Brückenbauwerken laufen die Instandsetzungsarbeiten an Dank der trockenen Witterung kommen die Bauarbeiten sehr gut voran.

11. April 2017

Im Baustellenbereich werden die verschiedenen Gewerke vorbereitet und eingerichtet. Hierzu zählen u.a. der Abbau der alten Verkehrsleiteinrichtungen wie z.B. Schutzplanken und Verkehrszeichen. Auch das exakte Einmessen der Baustrecke und setzen der Stationszeichen gehört mit zur Vorbereitung.

22. März 2017

Ab Donnerstag, den 23.03. 2017 wird die Anschlussstelle Bad Schwartau Ost (Rifa Nord) gegen 19.00 Uhr für die Dauer der Bauarbeiten in diesem Abschnitt auf der A 1 gesperrt. Eine Umleitungsempfehlung ist ausgeschildert (U 17).

21. März 2017

Im Baustellenbereich laufen weiterhin die Arbeiten an der Einrichtung der Verkehrsführung. In der Nacht zu Freitag wird der Verkehr auf die Richtungsfahrbahn Hamburg umgelegt. Während der Bauarbeiten werden dann für beide Fahrtrichtungen jeweils 2 Fahrspuren zur Verfügung stehen. Daher wird schon am Donnerstag die Anschlussstelle Bad Schwartau auf der Richtungsfahrbahn Fehmarn geschlossen. Verkehrsteilnehmer mit dem Fahrziel Bad Schwartau wird dann empfohlen die Autobahn schon an der Anschlussstelle Lübeck zu verlassen. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

16. März 2017

Es geht weiter! In 2017 soll die grundhafte Erneuerung der Richtungsfahrbahn Fehmarn von nördlich der Anschlussstelle Lübeck Mitte bis zum Autobahnkreuz Bad Schwartau in Angriff genommen werden. Dies beinhaltet auch die Sanierung von vier Brückenbauwerken sowie die Erneuerung von zwei Brückenüberbauten und den dazugehörigen Lärmschutzwänden. Die Bauzeit ist bis zum Ende des Jahres angesetzt. Über den Fortlauf der Bauarbeiten werden wir hier wieder berichten.

20. Dezember 2016

Die Erneuerung der Lärmschutzwände auf der Richtungsfahrbahn Fehmarn konnten pünktlich zum bevorstehenden Weihnachtsfest abgeschlossen werden. In dieser Woche werden noch die Verkehrsleiteinrichtungen abgebaut. So besteht für die Richtungsfahrbahn Nord eine uneingeschränkte Fahrt.

31. Oktober 2016

Fassungslos mussten wir leider am Freitag zur Kenntnis nehmen, dass die Lärmschutzelemente, die am Donnerstag erst eingebaut wurden, schon beschmiert waren! Über diese Art von Sachbeschädigung kann man nur den Kopf schütteln!

26. Oktober 2016

Auf der RiFa Fehmarn wurden die ersten neuen Lärmschutzelemente eingesetzt. Zeitgleich hat das ausführende Bauunternehmen mit den ausstehenden Erdarbeiten begonnen. Die Arbeiten bewegen sich weiterhin im Zeitfenster und werden voraussichtlich Ende November abgeschlossen sein.

20. Oktober 2016

Die Fahrbahn an der RiFa Fehmarn wird im Bereich vom Autobahnbahndreieck Bad Schwartau bis zum Rastplatz „Sereetzer Feld“ um 50 cm verbreitert. Die Verbreiterung erfolgt mittels eines 45 cm tiefen Betonrandstreifens, der an der bestehenden Fahrbahn „angedübelt“ wird. Hierzu werden alle 45 cm Dübel gesetzt (siehe Foto). Der Betonrandstreifen wird mit Hilfe einer Gleitschalung geschüttet. Nach dem Aushärten erfolgen noch alle 2,50m 2 cm tiefe Kerbungen und das anschließende Verschließen durch Fugenband.

18. Oktober 2016

Die auszutauschenden Lärmschutzwände haben eine Gesamtlänge von rund 3000 m. Hierfür werden ca. 755 Fundamente (Bohrpfähle) benötigt. Bei optimalem Bauablauf, d.h. dass es nicht regnet und die Materialien pünktlich auf der Baustelle vorhanden sind, werden allein ca. 95 Arbeitstage nur zum Herstellen der Fundamente benötigt!
Allein an diesem Beispiel lässt sich darstellen mit welchen zeitlichen Größenordnungen im Straßenbau zu rechnen ist.

06. Oktober 2016

Die Arbeiten im Baustellenbereich schreiten weiter voran: Auf der RiFa Fehmarn laufen die Arbeiten an dem Austausch der Lärmschutzwände im Bereich vom Baustellenanfang bis einschließlich zur Anschlussstelle Bad Schwartau. Diese Arbeiten kommen gut voran und liegen im Zeitfenster. Im Bereich vom Autobahndreieck Bad Schwartau bis zum Baustellenende haben die Arbeiten an der provisorischen Fahrbahnverbreiterung begonnen. Auf der RiFa Hamburg laufen weiterhin die Arbeiten am Austausch der Lärmschutzwände vom Autobahndreieck Bad Schwartau bis zum Baustellenende. Hier werden die ersten Stützen in die vorgefertigten Fundamente gesetzt.

28. September 2016

Auf der RiFa Fehmarn wird im Laufe des 29.09. 2016 im Bereich vom Autobahndreieck Bad Schwartau Richtung Norden der Verkehr zur Fahrbahnmitte verlegt. Es bleiben weiterhin 2 Fahrstreifen bestehen. Nach dem Abschluss der Arbeiten an der Mittelstreifenentwässerung wird nun eine provisorische Fahrbahnverbreiterung um rund 50 cm gebaut, um ab dem nächsten Jahr einen 4s + 0 Verkehr in diesem Bereich einrichten zu können.

22. September 2016

Bauen unter Verkehr Von dem ‚Bauen unter Verkehr’ sprechen die Straßenbauer wenn der Straßenverkehr und der Baustellenbereich sich den Verkehrsraum teilen müssen. Dies verlangt umfangreichere Vorabstimmungen und Planungen um sowohl die Fahrbeziehungen aufrecht zu erhalten als auch einen entsprechenden Baustellenraum vorzuhalten. Auch von den ausführenden Leuten im Baustellenbereich erfordert es ein hohes Mass an Konzentration und Umsicht wenn man im Gefahrenbereich „Straßenverkehr“ arbeitet. Daher auch an Sie, lieber Verkehrsteilnehmer die Bitte, Fuß vom Gas im Baustellenbereich!

14. September 2016

Die Arbeiten an der Mittelstreifenentwässerung wurden fertig gestellt. In den kommenden Tagen laufen noch Restarbeiten wie die Baufeldräumung und der Aufbau der noch fehlenden Schutzplanken. Weiterhin stehen noch Reparaturarbeiten im gesperrten Fahrbahnbereich an. Nach Abschluss der Arbeiten wird der Verkehr in dem Bereich umgelegt. Den genauen Zeitpunkt werden wir noch bekannt geben.

06. September 2016

Seit vergangener Woche werden auf der RiFa Nord die ersten Pfosten für die neuen Lärmschutzwände gestellt. Hierzu werden diese in den neu hergestellten Fundamenten unter Zuhilfenahme von Holzkeilen ausgerichtet und anschließend mit Beton verfüllt. Die Holzkeile werden im Laufe des Härtungsprozesses entfernt. Nach dem Aushärten wird restliche Hohlraum noch einmal vergossen.

30. August 2016

Warum, werden wir häufig gefragt, wird immer im Sommer gearbeitet? Straßenbauarbeiten sind der Witterung in Gänze ausgesetzt. Viele Prozesse brauchen stabile Wetterphasen wie Mindesttemperaturen und eine trockene Witterung. Nur so können die geforderten Qualitäten garantiert und beste Ergebnisse erzielt werden.

17. August 2016

Auf der Richtungsfahrbahn Fehmarn hat die ausführende Firma damit begonnen die Bohrpfähle für die neuen Lärmschutzwände zu errichten. Diese werden verrohrt gebohrt bis zu einer Tiefe von 3,50 m. Mittels eines Bewährungskorbes, einem Leerrohr und Beton wird ein Köcher hergestellt der dann die Fundamente der Lärmwände aufnimmt.

17. August 2016

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein, Niederlassung Lübeck, teilt mit, dass die Arbeiten auf der BAB A1 zur Schadstellensanierung im o.g. Bereich in der Nacht vom 16.08. auf den 17.08.2016 vollständig ausgeführt werden konnten, so dass die angekündigte Vollsperrung für die kommende Nacht vom 17.08. auf den 18.08.2016 entfällt.

15. August 2016

Zur dringend notwendig gewordenen Schadstellensanierung an der Fahrbahn auf der Rifa Fehmarn zwischen dem Autobahndreieck Bad Schwartau und der Anschlussstelle Ratekau wird in den Nächten vom 16. auf den 17.08 und vom 17. auf den 18.08. 2016 die Rifa Fehmarn zwischen 20.00 Uhr und 6.00 Uhr dem Bereich voll gesperrt
Die Umleitung erfolgt über die A 226 und der Anschlussstelle Dänischburg über eine ausgeschilderte Umleitungsstrecke zur Anschlussstelle Ratekau.

02. August 2016

Zeitgleich zu den Arbeiten an den Entwässerungseinrichtungen laufen auch die Arbeiten an den Lärmschutzwänden. Zurzeit werden noch die alten Lärmschutzwände im gesamten Baustellenbereich auf über 4 km und beiden Fahrtrichtungen entfernt. Aufgrund des Arbeitsumfanges wurde je Richtungsfahrbahn eine Firma beauftragt.

27. Juli 2016

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr als Bauherr überwacht regelmäßig die Ausführungen und den Fortschritt der Bauarbeiten durch die ausführenden Firmen. Diese laufen in enger Abstimmung mit dem Auftragnehmer und werden dokumentiert.

22. Juli 2016

Die alten Betonrohre wurden entfernt und durch neue PVC-Rohrsysteme ersetzt. Die Verbindungsleitungen haben einen 400er Leitungsdurchmesser, d.H. einen Durchmesser von 40 cm. Darüber befindet sich die Drainage mit einem 150er Rohr. Die Arbeiten kommen gut voran und liegen im Zeitfenster

22. Juli 2016

Wichtige Arbeiten, aber kaum erkennbar!. Nicht immer sind die Arbeiten für den Verkehrsteilnehmer an den Entwässerungssystemen einzusehen, da diese im „Untergrund“ stattfinden.

08. Juni 2016

Am Donnerstag, den 9. Juni, finden im Bereich der Baustelle Schachtdeckelsanierungen statt. Hierzu ist es Notwendig kurzzeitig den betreffenden Fahrstreifen einzuziehen. In der Zeit von 7.00 Uhr bis ca. 12.00 Uhr wird auf der Richtungsfahrbahn Fehmarn und von 13.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr auf der Fahrtrichtung Hamburg gearbeitet. Mit leichten Behinderungen ist zu rechnen.

07. Juni 2016

Im gesamten Baustellenbereich wird zur Zeit an 3 Gewerken gleichzeitig gearbeitet. Neben den Arbeiten an den Lärmschutzeinrichtungen sowohl der Fahrtrichtung Nord als auch der Fahrtrichtung Süd werden im Mittelstreifen die Entwässerungsleitungen erneuert. Die ausführende Firma verlegt die Leitungen und Schächte in einer durchschnittlichen Tiefe von ca. 2.00 m und schaffen ca. 10 m pro Tag. Die Arbeiten liegen gut in der Zeit.

23. Mai 2016

Ab dem 23. Mai 2016 beginnen die Arbeiten zur Erneuerung der Mittelstreifenentwässerung und der Herstellung einer Mittelstreifenüberfahrt im Bereich vom Autobahndreieck Bad Schwartau bis zur Anschlussstelle Ratekau. Weiterhin wird im genannten Bereich der Fahrbahnrand der Richtungsfahrbahn Fehmarn provisorisch verbreitert. Diese Arbeiten sollen im Dezember 2016 abgeschlossen sein. Die ausführende Firma ist die Firma STRABAG AG aus Neustadt.
Ab dem 24. Mai 2016 beginnen die Arbeiten zur Erneuerung und Ergänzung der Lärmschutzwände an der Richtungsfahrbahn Hamburg auf der A 1 und der A 226 im Bereich des Autobahndreiecks Bad Schwartau. Die Arbeiten sollen im Dezember 2016 abgeschlossen sein. Die ausführende Firma ist die Firma FASA AG aus Chemnitz.

19. Mai 2016

Vom 19.bis 20.05. 2016 kommt es im Bereich des Autobahndreiecks Bad Schwartau in beiden Fahrtrichtungen zu Behinderungen aufgrund von dringend erforderlichen Reparaturarbeiten. Hierzu muss die Fahrbahn auf einen Fahrstreifen je Fahrtrichtung reduziert werden.

19. April 2016

Die Instandsetzungsarbeiten auf der Richtungsfahrbahn Hamburg kommen zum Abschluss. Bis Freitag, den 22.04. 2016, werden die Baustelleneinrichtungen für die Instandsetzungsarbeiten abgebaut.
Zeitgleich wird auf der RiFa Fehmarn die Baustelleneinrichtung für die Erneuerung bzw. Erweiterung der Lärmschutzanlagen aufgestellt. Im Anschluss wird dies auch auf der RiFa Hamburg fortgeführt.
Für die Verkehrsteilnehmer wird es während der Bauzeiten nur zu sehr geringen Beeinträchtigungen kommen, da alle drei Fahrstreifen je Richtung zur Verfügung stehen.

04. April 2016

Im Laufe des heutigen Tages wird der Verkehr innerhalb der Fahrtrichtung Hamburg umgelegt um dann linksseitig am Baufeld vorbeigeführt zu werden. Damit kann mit der erforderlichen Betoninstandsetzung auf dem Standstreifen und dem rechten Fahrstreifen fort gefahren werden. Die Arbeiten laufen im Zeitfenster und werden voraussichtlich zum 22. April 2016 abgeschlossen sein.

15. März 2016

Die Niederlassung Lübeck des Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein gibt bekannt, dass die A 1 am Wochenende vom 19.03. 2016, 19.00 Uhr bis zum 20.03. 2016, ca. 6.00 Uhr in Fahrtrichtung Norden zwischen der Anschlussstelle Bad Schwartau und dem Autobahndreieck Bad Schwartau A 1 / A 226 für den Verkehr gesperrt wird.
Die Umleitung U 19 führt zur Anschlussstelle Sereetz (A 1) und die U 21 führt zur Anschlussstelle Dänischburg (A 226).
Die Sperrung ist Notwendig um den Rückbau der Verkehrszeichenbrücke als vorbereitende Arbeit für die grundhafte Erneuerung der Straße durchzuführen.
Während der Arbeiten wird in Fahrtrichtung Süd (Hamburg) der Überholfahrstreifen eingezogen.
Wir danken für Ihr Verständnis.

09. März 2016

Ab dem 14.03. 2016 beginnen die Instandsetzungsarbeiten der Fahrbahnen auf der Richtungsfahrbahn (RiFa) Hamburg/ Süd. Diese Vorarbeiten werden notwendig um den Verkehr während der grundhaften Erneuerung der RiFa Nord über die RiFa Süd leiten zu können.
Hierzu wird ab dem Autobahndreieck Bad Schwartau der Verkehr auf zwei Fahrspuren zusammengeführt mit einer Gesamtrestbreite von 6 m (3,25 + 2,75). Der Verkehr von der A 226 kommend wird mit Schild „Vorfahrt gewähren“ in den Baustellenbereich der A 1 eingeleitet.

06. Januar 2016

Ab dem 8. Januar laufen die Vorbereitungen zur grundhaften Erneuerung einschließlich Lärmvorsorge auf der A 1 im Bereich Bad Schwartau - Sereetz. Die Gesamtmaßnahme hat eine Länge von 4,9 km auf der A 1 und 1,5 km auf der A 226. Sie beinhaltet neben der Erneuerung der Fahrbahnen 13 Brückenbauwerke und die Erneuerung sowie eine Ergänzung der Lärmschutzwände. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rd. 68 Mio € (Stand 2014).
Bis Ende Februar werden Rodungen durchgeführt. Hierzu werden Tagesbaustellen eingerichtet. Mit leichten Behinderungen ist zu rechnen.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×